Bei der 102.Auflage von „Rund um Köln“ ging es über 207 Kilometer Berg- und Talfahrt, die Katusha-Alpecin-Profi Marcel Kittel mit einer Achterbahn verglich („hoch, runter, rechts, links“). Kittel wurde beim Sieg von Sam Bennett aus dem deutschen World-Tour-Team „Bora-hansgrohe“ am Ende krampfgeplagt Fünfter und bester Deutscher. Der Schwenninger Jan Hugger, dessen Team „Lotto Kern-Haus“ für Kapitän Joshua Huppertz (18ter) fuhr, rollte nach den Sprintern im Hauptfeld über die Ziellinie.

Von der RSG Zollern-Alb wurde die fünfte Etappe des „Interstuhlcup 2018“ auf dem traditionellen “Badewannen-Kurs” in Albstadt-Tailfingen ausgerichtet. Ihren Namen trägt diese Rennstrecke wegen ihres, einer Badewanne ähnlichen Profils mit je einer Senke auf der Ziel- und Gegengeraden. Das Rennen war auf 70 Runden à 800 Meter ausgeschrieben.

Mit dem hervorragenden 30.Platz in der Gesamtwertung und dem elften Rang als bester Deutscher in der erweiterten Nachwuchswertung (bis 26 Jahre), beendete Jan Hugger am Sonntag die schwere „78.Skoda-Tour de Luxemburg“. Diese zählt als „UCI 2.HC“-Rennen zur zweithöchsten Renn-Kategorie des Radsport-Weltverbandes UCI. Höher eingestuft sind nur noch die World-Tour-Rennen der Profis, darunter die Tour de France.

Mit dem 37. Gesamtplatz, dem neunten Platz in der U23-Nachwuchswertung als zweitbester Deutscher und dem elften Rang in der Wertung um das blaue Sprint-Trikot endete für den Schwenninger Jan Hugger die polnische Rundfahrt „Baltyk Karkonosze Tour“ (UCI 2.2), die einmal quer durch Polen ging.

RV Niedereschach-Rennfahrer Denis Jäckle legte am Pfingstsonntag eine Frühschicht ein und stellte sich um 7:30 Uhr zum Start des gemeinsamen Rennens der Junioren und der C-Klasse Männer auf.

Es war der Lohn für harte Arbeit. Zwei schwere Rennen beendete der Schwenninger Jan Hugger vom Koblenzer Kontinentalteam „Lotto-Kern Haus“ am vergangenen Wochenende mit sehr guten Platzierungen. War es am Samstag Platz zehn bei der U23-Berg-DM im Titelkampf über109 Kilometer im sächsischen Langenweißbach, so wurde er Fünfzehnter der Männer bei der schweren Erzgebirgsrundfahrt von Chemnitz (164 Kilometer), holte sich dort zudem Bergpreispunkte und wurde Vierter des Tagesbergwertung. Auch das Ziel, am Samstag den Teamkapitän Jonas Rutsch ins Deutsche-Bergmeistertrikot (U23) zu fahren und dessen Männer-Bundesligaführung und die der Mannschaft auch am Sonntag zu verteidigen, gelang.

Ein hartes Wochenende mussten die Teilnehmer des Interstuhl-Cup 2018 bestreiten. Es standen die beiden Etappen in Wilflingen und Deisslingen auf dem Plan. RV-Niedereschach Juniorenfahrer Denis Jäckle ging in beiden Konkurrenzen an den Start und schaffte es mit seinem gewohnten kämpferischen Einsatz beide Distanzen erfolgreich zu bewältigen.

Auch wenn es beim Schwenninger Jan Hugger selbst am verlängerten Renn-Wochenende (28.04.- 01.05.2018) nicht immer optimal lief – sein Team „Lotto Kern-Haus“ ist auch in der noch jungen Straßensaison erfolgshungrig und feiert weiterhin Erfolge. Zuletzt mit dem Sieg zum Bundesligaauftakt in Düren und dem zweiten Platz beim 1.Mai-Klassiker Eschborn-Frankfurt (beides Jonas Rutsch).

Mit dem 16ten Platz beim 35.Überherrner Straßenrennen auf dem Wallerfanger Saargau und einem Teamkollegen auf dem Podest kann Jan Hugger (Team Lotto Kern-Haus) erneut zufrieden sein. Der jüngste Platzierte der ersten Zwanzig zeigte am Sonntag im rund 120 Fahrer starken Feld der KT, A/B-Klasse Überblick und gute Beine.

Wir benutzen Cookies
Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentisierung, Navigation und für andere Funktionen. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden.

Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies auf dieser Seite finden Sie unter "Weitere Informationen".