Mit Platz elf für Jan Hugger in der Schweiz und Platz 35 für Denis Jäckle in Empfingen endete das Rennwochenende der „Viktorianer“. Letzterer erhielt als bester Juniorenfahrer der fünften Interstuhlcup-Etappe (ISC) einen Blumenstrauß.

 

Ein straffes, aber erfolgreiches Rennprogramm absolvierte Jan Hugger (RV Viktoria Niederschach/Team Gesundshop24) am Pfingstwochenende. Nachdem er sich bereits am Pfingstsonntag bei seinem „Heimrennen“ um den Großen VOLVO-Preis des Nachbarvereins RSpV06 Schwenningen gut präsentierte und dort zeitgleich mit dem Sieger als 23. ins Ziel am Schillerhof fuhr, legte er einen Tag später nochmals eine satte Schippe drauf.

 

Die Einstellung hat gestimmt - der Schwenninger Jan Hugger zeigte sich bei der fünftägigen UCI-Rundfahrt in Luxemburg von seiner besten Seite. Der 18-Jährige reiste mit dem Bundesligateam „Team Gesundshop24“ (G24) zur selektiven „Flèche du Sud“.

 

In seiner ersten U23-DM über die ungewohnte Distanz von 188 Kilometer am vergangenen Sponntag im mittelhessischen Dautphetal verhielt sich Jan Hugger (RV Viktoria Niedereschach/Team Gesundshop 24) im Rennverlauf taktisch klug und konnte nach rund viereinhalb Stunden Fahrzeit zufrieden vom Rad steigen.

 

„Das war richtig hart“, kommentierte U23-Fahrer Jan Hugger (39./RV Viktoria Niedereschach/Team Gesundshop24) die zweite, sehr selektive Etappe der „Müller-die lila Logistik Rad-Bundesliga“ über 165 Kilometer, die am Muttertag ausgetragen wurde.

Bei seiner ersten Landesverbandsmeisterschaft in der Eliteklasse (KT und A7B/C) wusste Neu-Amateur Jan Hugger (RV Viktoria Niedereschach/Team-Gesundshop24) am ersten Mai-Wochenende als einer der Jüngsten seiner Klasse zu überzeugen.

 

Von wegen Tanz in den Mai – nicht die besten drei Renntage hatten am verlängerten Wochenende die beiden Lizenzfahrer des RV Viktoria Niedereschach.Während U23-Fahrer Jan Hugger die Tage vor dem 1.Mai-Klassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ mit einer starken Erkältung zu kämpfen hatte, machte Interstuhl Cup-Fahrer (ISC) Juniorenfahrer Denis Jäckle die wegen seiner Realschulprüfung verminderte Trainingstätigkeit zu schaffen.

U19-Fahrer Denis Jäckle startete am Wochenende bei den schweren Etappen in Wilflingen und Durchhausen im Interstuhl-Cup 2017 (ISC).

Vorn dabei – mit einer rundum guten Leistung und Platz 32 kehrte der Schwenninger Jan Hugger (BL-Gesundshop24/RV Viktoria Niedereschach) am Sonntag von seinem ersten Bundesligaeinsatz in der Männerklasse beim Klassiker „Rund um Düren“ , zurück. 168 Fahrer starteten in die drei Runden auf dem mit mehreren Anstiegen bestückten, berüchtigten Eifelkurs. 85 erreichten das Ziel, 83 mussten aufgeben.

Wir benutzen Cookies
Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentisierung, Navigation und für andere Funktionen. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden.

Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies auf dieser Seite finden Sie unter "Weitere Informationen".