Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentisierung, Navigation und für andere Funktionen.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden.
Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies auf dieser Seite finden Sie in der "Datenschutzerklärung".

„Sechs Radsportler vertraten unseren Verein beim diesjährigen RiderMan in Bad Dürrheim. Sie hatten in den letzten Monaten fleißig trainiert und wollten sich mit etwa 850 Konkurrenten im Wettkampf messen“, schreibt Rennsport-Koordinator Willi Haßler in seinem Bericht.

"Leider stürzte unser Neuling Bernd Schütz schon in der Anfangsphase des Rennens und musste aufgeben, da kein Ersatzmaterial zur Verfügung stand. Die restlichen fünf Starter bewältigten aber die 99 Kilometer-Strecke mit 1220 Höhenmeter über die Ostbaar und Südschwarzwald mit Bravour. Am schnellsten kam der 20-jährige Lorenz Herbst nach 2:50:20,6 Stunden ins Ziel, dicht gefolgt vom 36 Jahre älteren Markus Flaig, der nur wenige Sekunden länger brauchte als Lorenz, der auf Platz 353 gelistet wurde. Markus lag vier Plätze dahinter. Michael Ullrich landete in 3:11:39,0 Stunden auf Platz 589, Norbert Wiehl benötigte 3:16:11,7 Stunden und belegte Platz 589. Sehr erfreulich schnitt die einzige weibliche Vertreterin unseres Vereins, Hanna Scheffler, Jahrgang 1989, ab. Sie trainiert seit dem letzten Jahr in der Hobby-Gruppe von Viktoria-Vorsitzender Gustav Herbst mit und stresst dabei die durchweg älteren Herren durchaus. Hanna konnte ihr hervorragendes Ausdauertalent mit einer Zeit von 2:52:18,9 Stunden nachweisen und ließ somit mehr als die Hälfte der männlichen Mitstreiter hinter sich. Bei den RiderWomen platzierte sich Hanna auf Platz 17. In ihrer Altersklasse erkämpfte sie sich einen hervorragenden sechsten Rang. Wenn man Hannas geringe Wettkampferfahrung in Betracht zieht, darf man von ihr in Zukunft noch weitere vordere Platzierungen erwarten."

Text: Willi Haßler

Foto:uhu